In unserem Team haben wir die Mitarbeit im Rahmen eines Praktikums bzw. im Rahmen einer Master- oder Diplomarbeit ausgeschrieben.
Seit 1. Jänner 2019 führen Karl Schönhuber, Andrea Weninger und Philip Rosinak die Rosinak & Partner ZT GmbH. Der Geschäftsleitung gehören neben den GeschäftsführerInnen auch Wolfgang Pfefferkorn, Irene Wallner und Oliver Wurz an.
Bei Sonnenschein wandern wir durch die Wiener Alpen und diskutieren über Zukunftsthemen. 
Durch das Lauteracher Ried, ein Natura 2000 Gebiet, soll künftig eine Radschnellroute führen. Nach einem erfolgreichen Planungsprozess in einer ersten Stufe und der Untersuchung von Alternativen, sollen die Planungen nun vertieft werden.    
Mit den VertreterInnen der Region amKumma (Altach, Götzis, Koblach, Mäder) arbeiten wir gemeinsam mit Revital Integrative Naturraumplanung an einem neuen Regionalen Entwicklungskonzept.
Am 20. Jänner 2019 ist Erwin Umlauf gestorben. Seit dem Sommer 2017 war er wieder bei uns, ein besonders wertvoller und geschätzter Mitarbeiter. Seine schwere Krankheit hat ihn nicht gehindert, das Team Infrastruktur als Projektleiter und Berater des Geschäftsführers zu unterstützen.
Wir freuen uns gemeinsam mit dem Unternehmen Boehringer Ingelheim, welches für ihr betriebliches Mobilitätsmanagement den VCÖ-Mobilitätspreis 2018 für Wien gewonnen hat.
Im September 2018 richtet die Stadt Wien vor der Ganztagsvolksschule Vereinsgasse im 2. Wiener Gemeindebezirk das „Pilotprojekt Schulstraße“ ein. Durch ein temporäres Fahrverbot vor Schulbeginn soll der Eltern-Bringverkehr reduziert und die Sicherheit der Kinder am Schulweg erhöht werden.
In einem einjährigen kooperativen Planungsprozess haben wir nun für den Alltagsradverkehr Verbindungen durch das Lauteracher Ried, ein Natura 2000 Gebiet, gefunden. Die Variantenuntersuchung ist abgeschlossen, die konkreten Planungen und Untersuchungen zur Naturverträglichkeit werden folgen.
Der Radweg am Wiener Getreidemarkt wurde von einer Fachjury und mittels Publikums-Voting mit der “Goldenen Speiche 2017” ausgezeichnet.
Felix Beyer ist gemeinsam mit seiner Frau Viktoria und mit seinem Lastenrad Urban Arrow Family Aushängeschild für die Aktion "Radelt zur Arbeit".
Ende Jänner fand in Widnau (CH) die erste grenzüberschreitende Agglokonferenz im Zuge der Erarbeitung des Agglomerationsprogrammes Rheintal statt.
Mehr als zehn Jahre ist es her, dass das Verkehrskonzept Vorarlberg 2006 von der Landesregierung beschlossen wurde. Andrea Weninger und Werner Rosinak waren damals gemeinsam mit dem Büro Besch & Partner Verkehrsingenieure federführend an der Bearbeitung tätig.
Dipl.-Ing. Oliver Wurz (37) ist neuer Teamleiter im Team Verkehr. Er ist einer unserer erfahrensten Mitarbeiter und seit über elf Jahren im Unternehmen.
Rosinak & Partner erhielt am 4. Oktober den amaZone-Award 2017!
Für die Raumplanungsabteilung des Landes Vorarlberg arbeiten wir derzeit am "Raumbild Vorarlberg 2030". Ziel ist die Entwicklung eines räumlichen Planungsleitbildes für das Bundesland als Basis, um raumrelevante Themen umfassender abzudecken und eine aktive, vorausschauende Planung zu forcieren.
Es gibt Aufgaben, die uns besonders freuen und fordern: im nächsten halben Jahr soll für ein fundiertes Fachkonzept im Großraum Linz ein „verkehrspolitischer Überbau“ erarbeitet werden – gemeinsam mit den relevanten AkteurInnen, also in einem kooperativen Beratungsprozess.
Rosinak & Partner arbeiten seit Anfang des Jahres an einer Radverkehrsstategie für die Stadt Salzburg. Der Anteil des Radverkehrs an den Wegen beträgt heute bereits 20 % - damit nimmt die Stadt Salzburg einen Spitzenplatz in Österreich ein.