Pendlerverflechtungen in der Ostregion

Im ersten Teil der Studie werden Daten zu den Pendelbeziehungen in der Ostregion vorgestellt und diskutiert. Neben den durchschnittlichen Distanzen in den einzelnen Regionen liegen damit vor allem auch umfassende Daten zu den Pendelverflechtungen der AK-Mitglieder in der Ostregion vor. Im zweiten Teil werden anhand der bestehenden Auslastung des Bahnangebots Prognosen für das Jahr 2030 erstellt. Als wesentliche Parameter, die dabei zu berücksichtigen sind, zählen sowohl das künftige Bevölkerungswachstum als auch ein weiterer Anstieg der Bahnnutzung, um die Klimaziele zu erreichen. in der Studie werden Empfehlungen für Verbesserungen beim Bahnangebot und auch der dafür notwendigen Infrastruktur aufgezeigt. Darüber hinaus werden auch Möglichkeiten vorgestellt, die Nachfragespitzen im öffentlichen Verkehr zu verringern (zB die Entflechtung von Schülerverkehren oder verhaltensökonomische Maßnahmen), um die bestehenden Züge und damit auch Infrastrukturen besser auszulasten. 

Projektinfos

Auftraggeber: 
Arbeiterkammern Wien, Niederösterreich, Burgenland
Zeitraum: 
2020-2021
Projektteam: 
Andrea Weninger
Jonas Krombach
Projektpartner: 
Verracon GmbH