Evaluierung von Mobilitätsmaßnahmen im Wohnbau

Erstmals wurde im Rahmen einer Studie ein Nachweis erbracht, welchen Einfluss innovative Mobilitätsmaßnahmen im Wohnbau auf das Mobilitätsverhalten von BewohnerInnen haben und wie effektiv diese sind.

Im Rahmen seiner Diplomarbeit „Integration und Einfluss von Mobilitätsmaßnahmen im Wohnbau zur Förderung umweltverträglicher Mobilität“ hat Jonas Krombach zwei ausgewählte Wohnanlagen in Salzburg (Quartier Riedenburg) und Wien (Perfektastraße) hinsichtlich ihrer Mobilitätsmaßnahmen untersucht, mit dem Ziel besonders effektive und umweltfreundliche Maßnahmen zu identifizieren. Neben Mobilitätsbefragungen mit den BewohnerInnen der Wohnanlagen, fanden auch Experteninterviews mit AkteurInnen, die am Planungs- und Umsetzungsprozess der Wohnbausiedlungen beteiligt waren, statt.

Die Ergebnisse der Arbeit zeigen erstens, welche Mobilitätsmaßnahmen besonders wichtig für die BewohnerInnen von Wohnanlagen sind. Zweitens werden aber auch die finanziellen, organisatorischen und betrieblichen Aspekte, die Mobilitätsmaßnahmen für die weiteren Beteiligten mit sich bringen, analysiert. Durch die Verschmelzung dieser beiden Analysen konnte abschließend eine Maßnahmenpriorisierung für Neubauvorhaben entwickelt werden.

Die Diplomarbeit entstand in Zusammenarbeit mit der Rosinak & Partner ZT GmbH von Jonas Krombach an der TU Dresden (Integrierte Verkehrsplanung und Straßenverkehrstechnik IVST).

Projektinfos

Auftraggeber: 
Diplomarbeit iA Rosinak & Partner
Zeitraum: 
2020
Projektteam: 
Jonas Krombach
Projektpartner: 
Technische Universität Dresden, IVST