Betriebsgebiete Rheintal Inventar

Das Projekt „Betriebsgebiete Rheintal Inventar“ ist Grundlage für raumplanerische und standortpolitische Entscheidungen. Im Auftrag des Landes Vorarlberg, der Wirtschafts-Standort Vorarlberg GmbH (WISTO) und des Vereins Agglomeration Rheintal (VAR) haben wir alle Betriebsgebiete im Rheintal inkl. Leiblachtal umfassend erhoben und einen landesweiten Leitfaden für die Kategorisierung und Inventarisierung von Betriebsgebieten erarbeitet. Dieser Leitfaden wurde in zwei Regionen (amKumma, Vorderland-Feldkirch) bereits 2019 und 2020 getestet – die Ergebnisse sind zum Teil in die regionalen Entwicklungskonzepte, Räumlichen Entwicklungspläne und in das Agglomerationsprogramm Rheintal eingeflossen. Die Erhebungen und Analysen betreffen die Nutzungen, die Betriebe und Betriebstypen sowie fachliche Fragen zu Verkehr und Leistungsfähigkeiten, Raum und Umwelt sowie Konflikte je Betriebsgebiet. 

Ausgangspunkt dieses Projektes ist das Agglomerationsprogramm Rheintal, in dem 23 Gemeinden des St. Galler und Vorarlberger Rheintals eine koordinierte Abstimmung der Verkehrs- und Siedlungsentwicklung vornehmen. Im Zuge des Agglomerationsprogrammes Rheintal 4. Generation wurde auf die verstärkte Abstimmung von Betriebsgebietsentwicklung und Verkehr hingewiesen. Aus diesem Grund werden im aktuellen Agglomerationsprogramm der 5. Generation – aufbauend auf dem präsentierten Inventar – Betriebsgebiete mit strategischer Bedeutung definiert. Die gestrige Veranstaltung diente als Auftakt für die Arbeiten, die in den kommenden Monaten gemeinsam mit den Gemeinden im Agglomerationsraum diesbezüglich weiter vertieft werden.
 

Projektinfos

Auftraggeber: 
Amt der Vorarlberger Landesregierung, WISTO, Verein Agglomeration Rheintal
Zeitraum: 
2019-2022
Projektteam: 
Andrea Weninger
David Moosbrugger
Katharina Drage
Katharina Pillwein